Aktuelle Projekte

Expedition Thälmannpark: Der Garten Analogia

Theater Anu inszeniert den Abschluss der Expedition Thälmannpark. Die Parkinszenierung Im Garten Analogia wird vom 17.- 19. Juli jeweils um 18:00 Uhr und 22:00 Uhr auf der großen Grünfläche des Ernst-Thälmann-Parks im Prenzlauer Berg zu sehen sein: Unbekannte Orte im Thälmannpark, skurrile Gärtner und ein geheimnisvolles Archiv. Der Garten Analogia wird bereits ab dem 13.7. bis einschließlich 19.7. von 14:00-18:00 Uhr geöffnet.

Wie entsteht eine lebendige Gemeinschaft? Wie schaffe ich es, Mieterhöhungen aus dem Weg zu gehen? Fragen, die das letzte Sanierungsgebiet im Prenzlauer Berg massiv betreffen. Die Beschäftigung mit Natur, dem Wachstum der Bäume oder der Symbiose von Pilzen und Pflanzen lassen ungeahnte Lösungen und kreatives Ideenpotential entstehen. Die begehbare Theaterinstallation Im Garten Analogia vermittelt sinnlich die Ergebnisse, Prozesse und Begegnungen der Expedition und verwandelt damit für drei Tage den Thälmannpark in einen atmosphärischen Ort, der sowohl den AnwohnerInnen als auch einer größeren Öffentlichkeit im Gedächtnis bleiben soll. Sie bildet die künstlerische Umsetzung der dreiwöchigen Expedition von Future Artefacts, einem Künstlerkollektiv, das sich der Erforschung des Wohngebiets mittels des PAN-Verfahrens – eines Poetischen Analogie-Verfahrens – verschrieben hat. Ausgehend von der Annahme, dass alle Lösungen bereits vorhanden sind, hat das Kollektiv gemeinsam mit AnwohnerInnen des Thälmannparks Fragestellungen behandelt, die den Wohn- und Lebensort betreffen.

Besucherstimmen

„Ihr habt es geschafft, unseren Park für ein paar Wochen in eine Oase voller Kreativität und friedvoller Stimmung zu verwandeln. Vielleicht schaffen wir es, etwas von diesem Geist hier zu halten und wachsen zu lassen. Eine tolle Aktion. Danke!“ (Markus)

„Ich bin total beeindruckt, berührt und voll von positiver Energie. Hätte ich von diesem Projekt eher gewusst, hätte ich mich engagiert! Am Montag werde ich beim Veranstalter anrufen, um Euch zu helfen, diese- Eure wunderbare Arbeit weiterführen und vielen Menschen in Berlin, vor allem aber denen vom Ernst-Thälmann-Park zeigen zu können.“ (Michael)

„Ich wohne nun seit 21 Jahren hier und habe den Park noch nie in solch einem Glanz gesehen. Die vielen Kunstwerke regen zum Nachdenken an. Ich hoffe inniglich, dass dieser Park eine Art geheimer Garten wird. Ich finde es wunderbar und hoffe, dass sie den Park immer ein wenig verzaubern werden. Vielen Dank für die Verschönerung meines/ unseres zu Hauses.“
(Caro/ Tochter und Kirsten/ Mutter)

Im Juni und Juli 2014 wagen Future Artefacts zusammen mit AnwohnerInnen des Thälmannparks ein Experiment: Gemeinsam werden in Natur und Technik nach Lösungsmustern gesucht, die sich auf brisante Fragestellungen zum Wohngebiet angewenden lassen.

Das einstige Vorzeige-DDR-Wohnprojekt „Thälmannpark“ verwahrlost: Grünanlagen werden nur noch unzureichend gepflegt, Spielplätze verschwinden, der Boden ist durch ein ehemaliges Gaswerk kontaminiert. Dennoch interessieren sich immer mehr Investoren für das Gebiet und schüren Ängste vor zukünftig hohen Mieten und überlasteten Infrastrukturen.

Das von Future Artefacts entwickelte PAN-Verfahren (Poetische ANalogiebildung) basiert auf  Problemlösungstechniken wie sie beispielsweise in der Bionik seit Jahrzehnten erfolgreich angewendet werden. Doch lassen sich nicht nur Klettverschlüsse von Klettenpflanzen oder die Form der Flugzeugflügel von Vögeln ableiten. In der sozialen Bionik beobachtet man auch das Zusammenleben und Verhalten von Pflanzen oder Tieren und leitet davon Lösungsansätze ab.

Future Artefacts hat das Verfahren weiterentwickelt und macht die Suche zu einem kunstvollen und poetischen Spiel.

Ziel ist es, die Grünfläche des Thälmannparks in einen temporären Performance-Garten „Analogia“ zu verwandeln, der BesucherInnen aus ganz Berlin die Fragen, Sorgen und Ängste der AnwohnerInnen vermittelt wie auch dazu einlädt, eigene Problemstellungen zu analogisieren um Lösungsmöglichkeiten zu finden.

  • Auftaktveranstaltung Das Labyrinth der Fragen: 29. Mai 2014 | Grünfläche Thälmannpark | ab 21:30 Uhr
  • Sonntagsausflug in eine andere Welt des Denkens, Ein-Führungen, Spiel- und Experimentierstationen, Vorträge, Diskussionen: 14.Juni 2014 | 15-18 Uhr
  • Das Café der Fragen: 16.-20. Juni 2014 | 14-18 Uhr
  • Fragenforum: Beauftragen Sie uns mit Ihren Fragen: 20. Juni 2014 | 19 Uhr
  • Workshop: Einführung in das poetische Analogieverfahren (PAN) | 22. Juni + 29. Juni |
    12-16  Uhr
  • Mastercourse PAN-Verfahren | 5. Juli + 6. Juli | 10-16 Uhr
  • Poetische Protokolle – eine Lecture Performance | 3. Juli 2014 | 20 Uhr
  • Garten Analogia | 13. Juli-19. Juli 2014 | 14-18 Uhr
  • Projektzeitraum vor Ort im Thälmannpark: 15.06.-20.07.2014
  • IM GARTEN ANALOGIA – Parkinszenierung | Aufführungstermine: 17./18./19. Juli,
    2 Aufführungen à 90 Min pro Spieltag | Beginn jeweils um 18:00 und 22:00 Uhr
  • Abschlussdialog und Erfahrungsaustausch: 20. Juli 2014 | 14 Uhr

Im Rahmenprogramm wird es Workshops, Vorträge, Führungen und Exkursionen geben.
Das Projekt-Blog „Analogia. Ein Garten der Erkenntnis“ begleitet die Expedition Thälmann.
MitarbeiterInnen für „Expedition Thälmannpark“ gesucht
Hier geht`s zur Stellenausschreibung

Partner und Förderer des Projekts:

Fonds_DaKu_lg_Sonderprojekt_300dpiLogo Bezirksamt Pankow_Fachbereich für Kunst und Kultur      Logo Theater Anutaz_logo_web_2011

 

Galerie Thälmannpark

Advertisements

Gästebuch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s